Ehre, wem Ehre gebührt

Die Tulfer Dorfbühne hatte Grund zum feiern! Nach drei langen Jahren durfte nun endlich wieder wie gewohnt vor Publikum aufgetreten werden. Die Spieler und alle Beteiligten fieberten der Premiere ab dem ersten Probentag entgegen.
Am 25. Mai war es dann endlich soweit. Nach einer berührenden Rede von Obmann Gottfried Eller, in der er auch den verstorbenen Mitgliedern gedachte, hieß es um 20:25 Uhr „Vorhang auf und Bühne frei“ für einen bunten Theaterabend mit drei Einaktern. Die Spieler gaben ihr Bestes und wurden dafür von einem tollen Publikum mit zahlreichen Lachern und tosendem Applaus gebührend belohnt.

Nach dieser gelungenen Premiere gab es noch einen weiteren erfreulichen Grund zum Feiern. Fünf langjährige Mitglieder wurden für ihre Verdienste für den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt. Was sie in den letzten Jahrzehnten geleistet haben ist kaum in Worte oder Zahlen zu fassen – Gottfried Eller hat es dennoch getan. Zu Recht, denn es ist wahrlich beeindruckend und man konnte über den Zeitaufwand nur staunen.

Otto Zeisler

… ist nicht nur Gründungsmitglied, sondern war auch für 20 Jahre als Beirat im Ausschuss der Tulfer Dorfbühne tätig. Vom ersten Stück „Die Falle“ (1988) bis zum letzten „Alarm auf Station 6“ (2019) war Otto an 19 Produktionen als Spieler beteiligt. Eine grobe Hochrechnung ergibt, dass Otto in seinem Leben ca. 47,5 Arbeitswochen an Zeit nur für die Tulfer Dorfbühne aufgewendet hat.

Hermann Junker

Hermann feierte sein Theaterdebut bereits 1987 im Stück „Der Bauer auf der Himmelsleiter“. Weitere 23 Produktionen folgten. Hermann ist nicht nur ein wahrer Publikumsliebling, sondern auch sehr fleißig mit Text lernen, um nicht zu sagen der Fleißigste. Auch für ihn wurde hochgerechnet, wie viel Zeit er für den Verein aufgewendet hat. Dabei kommt Hermann auf ganze 60 Arbeitswochen.

Monika Kirchmair

Kaum ein anderer kann von sich behaupten, bereits bei der Vereinsgründung 1984 beim ersten Stück „Thomas auf der Himmelsleiter“ mitgewirkt zu haben, noch immer aktives Mitglied zu sein und auch 2022 wieder auf der Bühne zu stehen. Monika war an nicht weniger als 27 Produktionen beteiligt und war immer mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache. In den letzten vier Jahrzehnten hat Monika ganze 67,6 Arbeitswochen in Probenarbeit und Aufführungen investiert. Darüber hinaus schätzen wir sie seit 2014 als zuverlässige und genaue Kassaprüferin.

Gertrude Arnold

Seit der Gründung kann die Tulfer Dorfbühne auf Gertrude zählen. War sie zu Beginn noch für die Frisuren zuständig, kam ab der dritten Produktion noch die Rolle der Souffleuse hinzu. Für das Publikum war sie zwar nie zu sehen, und auch selbst bekam sie von den Aufführungen wenig mit, musste sie doch stets im Textbuch mitlesen. Doch für die Spieler war sie in all der Zeit eine riesen Stütze, Hilfe und Fels in der Brandung. Insgesamt hat Gertrude bei 40 Produktionen mitgewirkt und somit unglaubliche 100 Arbeitswochen in den Verein gesteckt. Nicht zu vergessen sind auch die Stunden, in denen sie von Anfang an auch als Kassaprüferin für den Verein tätig war. Für so viel Einsatz kann man nicht oft genug Danke sagen.

Daniela Graßmair

Über 30 Jahre ist Daniela nun schon als Kassierin für die Tulfer Dorfbühne im Einsatz. Auf sie ist immer Verlass. Die Bücher führt sie stets genau und gewissenhaft. Unvorstellbar eine Aufführung an der Daniela nicht unsere Gäste begrüßt, die Kasse klingeln lässt und die Reservierungen genau im Auge hat. Damit aber nicht genug. Daniela ist wahrlich ein Organisationstalent – sie übernimmt stets die Planung unserer Ausflüge. Jedes Mitglied kann sicherlich bestätigen, dass diese immer reibungslos ablaufen und ein großes Vergnügen für alle sind.

An dieser Stelle nochmal ein Riesengroßes DANKE an alle unsere neuen Ehrenmitglieder – für eure Zeit, euer Engagement, euren Fleiß und euren Einsatz für die Tulfer Dorfbühne. Wir sind stolz euch bei uns zu haben!

Bunter Theaterabend

Nach drei Jahren ohne Auftritt kommen wir endlich wieder auf unsere geliebte Bühne zurück. Und dann gleich mit drei verschiedenen Stücken.

Im Wahllokal

von Walter G. Pfaus

Wahlbetrug leichtgemacht – statt in dem erhofften Lokal anzukommen, betreten manch Unwissende ein Wahllokal. Wer sich hier ein Bier oder gar ein Schnapserl erhofft, wird bitter enttäuscht.  Um das richtige Wahlergebnis zu erzielen, greift der Wahlleiter Josef zu allen Mitteln und zieht auch seine Wahlhelferin Helga mit in die Sache hinein. Der Trunkenbold Benno Krug kommt Josef gerade recht, und auch bei Klara Winter meint er mit seinen Tricks leichtes Spiel zu haben – oder etwa doch nicht?

Heiratsvermittlung

von Walter G. Pfaus

Eine Heiratsvermittlerin, ein Katalog voller Männer und eine Frau, die unbedingt einen Mann will – was soll bei dieser Kombi schon schiefgehen? Wie sich herausstellt… so einiges. Hat die Kundin doch sehr genaue Vorstellungen von ihrem Zukünftigen, und einer nach dem anderen wird von ihr abgelehnt. Eine harte Nuss für die Heiratsvermittlerin. Und dann wäre da ja noch die Sache mit der Vermittlungsgebühr…

Lippenstift und Sauerkraut

von Waltraut Götz

Büroidylle mit zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Rita- Typ „Paradiesvogel“ und Elfie- Typ „graue Büromaus“ – kann das auf Dauer gut gehen? Alles scheint gut zu laufen, bis sich herausstellt, dass beide ein Auge auf denselben Mann geworfen haben. Das Objekt der Begierde heißt Fred und ist ihr Chef. Ahnungslos stürzt er die beiden in einen hässlichen Damen-Rosenkrieg. Von Harmonie und Büroidylle ist keine Spur mehr, der Chef ist entsetzt vom Verhalten der beiden und kurz davor sie zu feuern. Schnell muss eine Idee her, um die Situation zu retten. Ob es Rita und Elfie wohl gelingt und ob sie am Ende doch wieder ein Herz und eine Seele werden?

Mi 25.05.2022 (Premiere)
Sa 04.06.2022
Fr 10.06.2022
Sa 11.06.2022
Mi 15.06.2022
Sa 18.06.2022 (Letzte Vorstellung)

Gemeindezentrum Tulfes
Beginn jeweils um 20:15 Uhr

Der Ausschuss seit 2022

Der Ausschuss der Tulfer Dorfbühne seit 19. März 2022:

Gottfried Eller, Obmann
Martina Kirchmair, Obmannstellvertreterin
Daniela Graßmair, Kassierin
Vanessa Markart, Kassierinstellvertreterin
Andreas Arnold, Schriftführer
Hannes Angerer, Beirat
Daniel Viertl, Beirat
Karin Lechner, Beirätin

Unseren Verstorbenen zum Gedenken

Die meisten Theatertermine finden Sie übersichtlich auf der Homepage des Theaterverbandes Tirol: