Dorfgeschichten

 

Schlagfertig

Der Versuchung eines Schauspielers ist groß, vorgegebene Texte auf eventuell anwesende Prominente in den Zuschauerrängen abzuändern. So erging es auch dem Hauptdarsteller bei der letzten Vorstellung des Sündigen Dorfes, weil ja der hochwürdige Herr Pfarrer selbst die Aufführung besuchte.
Der geschriebene Text lautete: „Und so hat der Pfarrer beschlossen, …“. Gottfried „Stangassinger“ fügte im Sinne einer guten Pointe hinzu: „…und so hat der Pfarrer F l o r i a n beschlossen, dass jegliches unsittliche Verhalten mit dem Namen des Betreffenden auf der Gemeindetafel anzuschlagen ist.“

Großes Gelächter im Publikum mit schelmischen Blicken zu dem an der linken Seite sitzenden Hochwürden. Nachdem das Gelächter sowie der kurze Zwischenapplaus verebbt waren, ertönte die unerwartete Antwort des schlagfertigen Bayern – der ja seine Schäfchen auch bestens zu kennen scheint – in den Saal: „…Aber da wär ja unsre Gemeindetafel viel z’ kloan“.

Daraufhin schallendes Lachen im Saal mit dem vermutlich ersten Applaus für einen Nichtspieler und kurzfristig etwas „aus der Rolle geratenen“ Bühnen-Figuren, die sich selbst erst einmal wieder sammeln mussten.
(ko)
(Erschienen im Tulfer Gemeindeblatt, „Dorfgeschichten“, Juni 2005)